check-circle Created with Sketch.

Der Förderschulkindergarten

Unser Kindergarten richtet sich an:

  • Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren mit einer Hörschädigung
  • nach Absprache ist die Aufnahme jüngerer Kinder möglich
  • Kinder aus dem Einzugsbereich Bottrop, Gelsenkirchen, Herne und dem Kreis Recklinghausen

Alle Kinder werden mit einem Schulbus oder Taxi in den Kindergarten geholt und auch wieder nach Hause gebracht. 

Förschulkindergarten

Förderschwerpunkte

In unserem Kindergarten sind die einzelnen Gruppen sehr klein und deshalb für hörgeschädigte Kinder besonders geeignet.
Wir fördern in Kleingruppen als auch einzeln.

Wir fördern bei:

  • der Lautbildung
  • dem Auf- und Ausbau des Wortschatzes in Deutsch
  • dem Auf- und Ausbau des Wortschatzes in Deutscher Gebärdensprache (DGS)
  • dem Sprechen und Gebärden von Sätzen
  • der Erkennung und Unterscheidung von Sprache und Geräuschen
  • der Annahme und Nutzung von visuellen Hilfen
  • der Nutzung von Mimik und Gestik
  • dem Erkennen von Ganzwörtern bzw. einzelnen Buchstaben in Alltagsbezügen Dabei helfen uns
  • das Phonembestimmte Manualsystem (PMS) für die Lautbildung
  • das Fingeralphabet (GMS) beim Erlernen einzelner Buchstaben
  • Lautsprachbegleitende Gebärden (LBG) zur Erweiterung und Festigung unseres Wortschatzes
  • der Einsatz von DGS
  • rhythmisches und melodisches Sprechen
  • Foto-, Bild-, Schrift-, und Symbolmaterial sowie Handlungs- und Gegenstandsbezüge zur Orientierung und Verständnissicherung im Alltag (z.B. Fotobücher, Namenskarten, ....)

Unser Konzept

Wir arbeiten nach einem teilgeöffneten Konzept, das heißt die Kinder gehören zu einer festen Gruppe, in der gespielt, gefrühstückt und gebastelt wird. Die Gruppen mischen sich beim Spiel im Außenbereich, beim Sport, im Enten- und Zahlenland oder während der angebotenen AG-Phasen (Kochen, Lesen, Bastelangebote usw.). Wir arbeiten bilingual, das heißt die Kinder bekommen, abhängig von der Lehrkraft, Kommunikation in Deutsch, LBG und DGS angeboten.

Ein Beispieltagesablauf

08.15 Uhr Busankunft am Parkplatz

08.30 Uhr Ankunft der Kinder im Kindergarten (Kontrolle der Hörgeräte)

09.00 Uhr Morgenkreis mit Spielen und Liedern, Spiel- und Gesprächssituationen, Besprechung des Tagesablaufs mit Bildkarten bis zum Frühstück:Spielen in den jeweiligen Gruppenräumen/ Einzelförderung

09.30 Uhr Frühstück in den Gruppen

10.15 Uhr Spielen im Freien

11.00 Uhr Verschiedene Angebote zur Auswahl, z.B. Kochen, Basteln, Lernspiele am Computer, Sport, Entenland, Zahlenland...

12.00 Uhr Spiele im Freien/ Einzelförderung

13.00 Uhr Zweites Frühstück, Schlusskreis

13.35 Uhr Abfahrt vom Parkplatz

Unsere Projekte

Die Kinder haben die Möglichkeit am Vormittag an verschiedenen AG´s teilzunehmen (Kochen, Basteln, Lesen, Rhythmik).
Darüber hinaus finden immer wieder Projekte statt, zu denen gespielt, gebastelt, gesungen und getanzt wird (z.B. "Der Regenbogenfisch", "Der Hase mit der roten Nase", "Die kleine Raupe Nimmersatt" usw.).

Das Kochprojekt

Das Kochprojekt - Schüssel mit Zutaten

Bilderbücher

gemalte und gedruckte Regenbogenfische

Waldtag

Die Kinder im Wald an einem Baumstamm.

Die Eltern und wir

Sie interessieren sich aus einem guten Grund für unseren Kindergarten. Sie möchten, dass Ihr Kind sich wohl fühlt und eine gute Förderung erhält. Wichtig ist natürlich, dass Sie Ihr Kind schon frühzeitig fit für den Kindergarten machen, also z.B. üben, sich selbstständig an- und auszuziehen und trainieren, selbstständig zur Toilette zu gehen. Uns ist die Zusammenarbeit mit den Eltern sehr wichtig. Zur Information und der individuellen Beratung finden in regelmäßigen Abständen Elternabende statt. Viermal im Jahr sind alle Eltern herzlich eingeladen, mit uns zusammen zu frühstücken, Ostereier zu suchen, das Sommerfest zu feiern, Laternen zu basteln und die Adventszeit einzuläuten. Darüber hinaus stehen wir über Mitteilungshefte im täglichen Austausch.

Die Vorschulförderung

Die Vorschulförderung

Im letzten Kindergartenjahr werden die Vorschulkinder besonders intensiv auf die Einschulung vorbereitet, unter anderem durch

  • Teilnahme am Schwimmunterricht
  • wöchentliche mathematische Früherziehung (Projekt "Zahlenland") (1.HJ)
  • wöchentliche Teilnahme an der Vorschulgruppe (2.HJ)
  • Teilnahme an der Buchstabenwerkstatt
  • Erwerb des Schneideführerscheins
  • Erwerb des Bleistiftführerscheins
  • billinguales Kommunikationstraining
Frühlingsblumen mit Gebärden